Instagram und Onlyfans

Instagram und Onlyfans

Instagram und Onlyfans sind nicht für einander gemacht. Denn Instagram ist nicht sehr freundlich Onlyfans gegenüber!

Instagram kann immer noch für Dich funktionieren, aber Du musst sehr vorsichtig sein, um zu vermeiden, dass Du gesperrt oder gebannt wirst in Form eines Shadowbann.

Die drei wichtigsten Regeln für Deinen Instagram Account:

  • Verlinke niemals mit OnlyFans
  • Halte Deine Fotos soft
  • Erwähne nirgendwo „OnlyFans“

 

Verlinke Onlyfans niemals
Instagram ist nicht sehr kulant, wenn es um OnlyFans-Creator geht. 2020 wurde Instagram noch strenger, wenn es um OnlyFans-Promo geht. Jede Form von Traffic auf mehr als 18 Websites (einschließlich OnlyFans) verstößt ab dem 20.12.2020 gegen die Richtlinien der Instagram-Community. Das bedeutet, dass selbst wenn Du OnlyFans in Deinem allmylinks oder Linktree hast, Du 2021 möglicherweise gesperrt oder einen Shadowbann erhältst.

Um diese neuen Einschränkungen zu umgehen :

  • Habe linktree/allmylink in deiner Insta-Bio
  • Verlinke dort NICHT deine OnlyFans
  • Setze einen Link zu Deinem Twitter
  • In deiner Twitter-Bio verlinke deine OnlyFans

 

Achte auf Deine Fotos

Instagram erlaubt KEINE vollständige frontale Nacktheit auf deinem Konto. Alle Inhalte müssen als SFW (safe for work) betrachtet werden.

Instagram ist in Bezug auf diese Regeln nicht sehr klar und ist oft inkonsequent – Instagram erlaubt Promis und Sternchen, Inhalte zu posten, für die sie dich möglicherweise sperren könnten.

Daher gehe auf Nummer Sicher

Du wirst in Schwierigkeiten geraten, wenn Du intime Körperteile zeigst … also halte Deine Inhalte höchstens sexy und anzüglich aber nicht komplett Nackt. Deine Bildunterschriften und Beschreibungen können sexuell anzüglich sein aber dürfen nicht explizit formuliert sein.

Niemals erwähnen „ONLYFANS“

Verwende in den Hashtags, Kommentaren und Bildunterschriften NIEMALS das Wort „Onlyfans“. Instagram wird Dein Konto kennzeichnen, wenn Du OnlyFans erwähnst. Denke schließlich daran, IMMER mit Deinen Followern in Kontakt zu treten, wenn sie Deine Inhalte kommentieren und mögen. Auch wenn es nur ihr Kommentar ist, eine schnelle Antwort von „Danke 😘“ ist viel besser.

So baust Du Dir ein komplett neues Instagram Profil auf

Wenn Du einen neuen Instagram-Account eröffnest, um Dein OnlyFans zu promoten, aber nicht weißt, wie Du Deine ersten paar hundert Follower bekommst, dann helfen wir Dir gerne weiter.

Der einfachste Weg, ein Instagram-Konto zu starten, besteht darin, die Methode „Folgen/Unfollow“ zu verwenden. Suche zuerst eine kleinere Seite, sagen wir 1-1000 Follower, in Deiner Nische. Suche Dir als Nächstes einen Beitrag von ihnen, der ein paar hundert Likes und viele Kommentare hat, und folge diesen Leuten, die diesen Beitrag geliked oder kommentiert haben. Einige dieser Leute werden Dir garantiert zurück folgen. Eine Follow-Back-Rate von 30-50% ist möglich, wenn Dein Profilbild gut (hell und aufregend) und Deiner Insta-Seite ist.

Folge oder entfolge nicht zu vielen Personen an einem einzigen Tag. Wenn Du beginnst, folge an einem Tag auf 30 und dann am nächsten Tag auf 50 und steigere allmählich auf 100 pro Tag. Wenn Du zu oft an einem Tag folgst oder entfolgst wird Instagram oder Twitter wird Dein Konto als verdächtig kennzeichnen. Dies ist ein cooler Hack, um engagierte Follower zu gewinnen. Und Engagement ist das, worum es bei Instagram geht.

Wenn Du 10.000 Follower hast, aber nur 50 Leute Deine Beiträge mögen – Instagram und potenzielle Abonnenten werden vermuten, dass etwas faul ist. Du musst den Leuten ständig entfolgen, während du wächst, nach und nach, es ist harte Arbeit, aber es wird sich am Ende lohnen. Denke daran, dass Du es letztendlich auf Likes und Engagement abzielst, nicht auf die Anzahl der Follower.

Wenn Deine Beiträge tonnenweise Likes und eine anständige Menge an Kommentaren erhalten, hast Du die Chance, auf die Explore-Seite zu gelangen. Das ist das ultimative Ziel, denn wenn Du die Explore-Seite aufrufst, besteht eine gute Chance, dass Dein Konto explodiert. Instagram Follower und Engagement zu bekommen ist der schwierige Teil – der Rest ist einfach. Posten “gewagte” Inhalte, aber keine Inhalte, die Dich sperren könnten, keine expliziten Inhalte .

NOCHMALS!!!

Füge keinen OnlyFans-Link in Deine Bio oder Kommentare ein.
Verwende allmylinks/linktree in deiner Bio. (Ab 2021) Hinterlege Dein OnlyFans nicht in den Linktree oder allmylinks, den Du in deiner Insta-Bio verwendest. 

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar